mentalis

InBalance

Digitales Nachsorgeangebot

für Menschen mit
Borderline-Erkrankung

Menschen mit einer Borderline-Erkrankung sind besonders häufig von Versorgungsengpässen im ambulanten Bereich betroffen. mentalis InBalance orientiert sich an der Dialektisch-Behavioralen Therapie und kann wichtige Unterstützung leisten. Das evidenzbasierte digitale Nachsorgeprogramm kombiniert eine hochwertige und innovative Therapie-App mit psychologischen Tele-Gesprächen, damit Patient:innen nach ihrer Entlassung aus der Klinik nahtlos weiter an ihrer Erkrankung arbeiten können. Durch das Erlernen und Üben von hilfreichen Kompetenzen im Umgang mit einer Borderline-Erkrankung kann mentalis InBalance Patient:innen bei der Stabilisierung unterstützen.

mentalis InBalance kann
Patient:innen fördern bei:

  • der Stärkung emotionaler Stabilität
  • dem Aufbau zwischenmenschlicher Fertigkeiten
  • dem Umgang mit nichtsuizidalem selbstverletzendem Verhalten

Therapie-App

mentalis InBalance bietet Patient:innen Techniken und Strategien, die ihnen beim Umgang mit mit einer Borderline-Erkrankung behilflich sein können.
 

  • Angelehnt an die Dialektisch-Behaviorale Therapie
  • Arbeiten an hilfreichen Skills zur Emotionsregulation
  • Umgang mit nicht-suizidalem selbstverletzendem Verhalten
  • Anschlussnavigator zur Unterstützung der Weiterversorgung

Psychologische
Tele-Gespräche

Persönliche Tele-Gespräche durch zertifizierte Psycholog:innen können die in mentalis InBalance erlernten Kompetenzen vertiefen.
 

  • Sofortige Verfügbarkeit ohne Wartezeit
  • Dialektisch-Behaviorale Grundhaltung der Psycholog:innen
  • Stabilisierung der in der Klinik erzielten Therapieerfolge

Mehr über unseren
integrierten Versorgungsansatz erfahren

Mehr erfahren

Die Übungen stärken folgende
12 störungsspezifische Kompetenzen:

  • Umgang mit nichtsuizidalem
  • selbstverletzendem Verhalten
  • Innere Achtsamkeit
  • Zwischenmenschliche Fertigkeiten
  • Bewusster Umgang mit Emotionen
  • Stresstoleranz
  • Entspannungstraining
  • Rückkehr in den Alltag
  • Selbstwert
  • Selbstunterstützung

Therapieplan:
Beispielaufgaben

Gefühle wahrnehmen und benennen

Der erste Schritt einer erfolgreichen Emotionsregulation ist die Wahrnehmung und Benennung eigener Gefühle. In dieser Aufgabe werden Patient:innen durch eine achtsame Audio-Übung dazu angeleitet.

Erkunde deine Beziehungen

In der Aufgabe „Erkunde deine Beziehungen“ erkennnen Patient:innen den Stellenwert von positiven Beziehungen und lernen, wie man diese stärken kann. Dazu werden die Patient:innen angeregt, sich Gedanken zu ihrem sozialen Netzwerk zu machen und wichtige Beziehungen durch Dankbarkeit zu stärken.

Entspannung in der Krise

Mit der Aufgabe „Entspannung in der Krise“ können Patient:innen den Zusammenhang zwischen ihrem emotionalen Zustand und Atem erlernen. Im Fokus stehen hier daher Übungen zur Atementspannung, um den Stresspegel zu senken.

Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie die digitale Nachsorge nutzen können.

Kontakt

NEUE KOOPERATION

+49 911 148968 68

Unsere weiteren
Nachsorgeprogramme